Was man über Poppers wissen sollte

Bei Poppers geht es um eine flüssige Substanz. In erster Linie wird sie als sexuelle Stimulanz konsumiert, weil die weichen Muskeln entspannen, insbesondere die des Anus und der Vagina. Bei vielen Poppersverbrauchern verstärkt diese die Libido und steigert das anale sowie das vaginale Sexvergnügen. Zudem verlängert sie die Erektionsfähigkeit. Wissenschaftlich gesehen zählen die Nitrate der Flüssigsubstanz zu der Familie der Alkylnitrate. Sie beinhalten Stickoxide, welche im Körper die Blutgefäße erweitern. Wenn die Stickoxide eingeatmet werden, erfolgen die Senkung des Blutdrucks und die Verbesserung der Durchblutung, was in dem entsprechenden Augenblick die glatten Muskeln entspannt. Dies erhöht zudem temporär die Herzfrequenz, was ebenso leichte, aufeinanderfolgende Kopfschmerzen auslösen könnte.

Wie sich die verschiedenen Poppers unterscheiden

In der Schwulenszene beliebt

Partystimmung auf dem CSD in Köln

Auf dem Markt wird man Poppers finden, welche aus einigen, unterschiedlichen Substanzen produziert werden. Mehrjährige Popperskenner bevorzugen Flüssigsubstanzen mit Amylnitrit. Es kurbelt die Sexualität besonders an und verfügt über ein dermaßen starkes Aroma, dass man den Duft noch lange Zeit im Raum wahrnimmt. Im Gegensatz zu den anderen verdunstet dieses Produkt langsamer. Es wirkt also länger. Wirkungen, wie Abbau von Hemmungen, Wärmegefühl und Euphorie dauern je nach Nutzer ungefähr fünf bis 15 Minuten. Die flüssige Substanz mit Butylnitrit gilt ebenso als besonders stark. Viele der nitrithaltigen Substanzen stellt man deshalb her, weil sie sanft wirken und angenehm riechen. Allerdings verflüchtigen sie sich schneller und lassen sich keineswegs so gut konservieren im Vergleich zu den anderen. Die Flüssigsubstanz ist auch auf Propylnitritbasis erhältlich.

Nach welchen Kriterien Poppers ausgewählt werden sollte

Es besteht die Möglichkeit, sich für ein klassisches Poppers aus Pentylnitrit zu entscheiden. Bei Öffnung wirkt es sofort und dauert etwa drei Minuten. Manchmal werden die Dämpfe unmittelbar inhaliert, damit die aphrodisierende und euphorisierende Wirkung gesteigert sowie die Muskeln mehr entspannt werden. Man kann jedoch ebenso eine flüssige Substanz wählen, welche von Herstellern stammt, die besonders konzentrierte Formen verkaufen, um die gefäßerweiternden Effekte und die Wirkungszeit zu steigern. Von diesen Konzentraten ist es möglich, einfach ein oder einige Fläschchen länger offenzulassen, damit sich im ganzen Zimmer das Aroma entfaltet. Bei der Auswahl ist selbst der Preis ein entscheidendes Kriterium, um die passende Flüssigsubstanz zu wählen. Um stärker sie ist, desto kostspieliger wird diese. Oft sind Multipacks und große Flaschen preiswerter im Gegensatz zu einzelnen Fläschchen. Bei der Anschaffung einer flüssigen Substanz ist darauf zu achten, was zu einem selbst passt und welche Wirkung man wünscht.

Wie man Poppers benutzen sollte

Das Fläschchen wird geöffnet und an den gewünschten Ort gestellt, damit sich so im Raum das Aroma entfaltet. Das ist die sicherste Vorgehensweise und so auch ratsam. Generell hält man unmittelbar über das Fläschchen die Nase und inhaliert. Um jedoch keine Reizungen und Verbrennungen der Nasenschleimhäute zu riskieren, sollte Poppers niemals auf die Haut gelangen.

Sie können Poppers über tomrockets.de seriös und anonym bestellen und sich noch weitere Informationen einholen.